Brandeinsatz – BMA-Einlauf – Feuer bestätigt

Bei Eintreffen am betroffenen Haus wurde durch die Pflegedienstleitung ein Feuer in einem Patientenzimmer gemeldet, Löschversuche der Pflegekräfte waren erfolglos. Seitens der Feuerwehr wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp unter Atemschutz begann mit dem 1. Rohr die Löscharbeiten im betroffenen Zimmer, Parallel wurde mittels Druckbelüfter mit der Entrauchung des Gebäudes begonnen. Nach kurzer Zeit konnte Feuer aus gemeldet werden. Die Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera und CO-Messgeräten verlief negativ. Nachdem alle Bewohner durch den Rettungsdienst kontrolliert wurden, konnten alle wieder in ihre Zimmer zurück. Der betroffene Bereich wurde gesperrt, die Bewohner kamen in anderen Zimmern unter.

Hilfeleistungseinsatz – Wasserschaden

Aufgrund eines nicht richtig geschlossenen Eckventils lief Wasser in eine Wohnung und durch den Hausflur in den Keller. Nach Abstellen des Wassers und der Suche und Behebung der URsache wurde das Wasser wieder angestellt. Das Wasser in der Wohnung wurde mittels I-Sauger aufgenommen und abgepumpt.

Brandeinsatz – Kaminbrand

Wir wurden zu einem Kaminbrand in der Markusstraße gerufen. ach Erkundung bestätigte sich dieser und wurde mittels verschiedener Löschmittel bekämpft. Auch der Kamin wurde durch die Feuerwehr über die Drehleiter „gekehrt“ und die Glutreste entfernt und abgelöscht.

 

Pressemitteilung des Wiesbadener Kuriers vom 11. November 2016

Feuerwehren in Erbach im Großeinsatz

ERBACH – (ra). Wegen eines Kaminbrands in einem Wohnhaus in der Erbacher Markusstraße kam es Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz der Feuerwehren.

Mehr dazu lesen sie HIER

Die Artikelverlinkung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Wiesbadener Kurier GmbH & Co. Verlag und Druckerei KG

Hilfeleistungseinsatz – Ölspur

Wir wurden zur Unterstützung der Feuerwehr Hattenheim zu einer Ölspur auf der Waldbachstraße alarmiert. Zusammen mit der Feuerwehr Hattenheim wurde die Ölspur abgestreut.

Hilfeleistungseinsatz – auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Hilfeleistungseinsatz – auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Nach einem Alleinunfall liefen verschiedene Betriebsstoffe aus einem Fahrzeug. Diese wurden durch die Feuerwehr gebunden und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Zusätzlich wurden die Fahrbahnen der Bundesstraße von Trümmerteilen befreit. Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeuges wurde die Straße durch die Polizei wieder komplett freigegeben.

Hilfeleistungseinsatz – Personensuche

Mit Unterstützung der Feuerwehren der Stadt Eltville und der Rettungshundestaffel wurde das Waldgebiet rund um die VITOS Klinik Eichberg nach der vermissten Person abgesucht. Leider konnte während der Suche die vermisste Person nicht gefunden werden und die Suche wurde ergebnislos abgebrochen. Im Laufe der Nacht kehrte die Person selbstständig zur Klinik zurück.

 

Presseberichte und Suchmeldung der Polizei vom 11. November 2016:

Meldung von 02:07 Uhr:

Ort: Eltville am Rhein

Zeit: Donnerstag, 10.11.2016, 11.42 Uhr

Beschreibung: 161cm, 48kg, schlanke, kindliche Gestalt, blonde, zum Zopf gebundene Haare Bekleidung: bedruckte Leggins, dunkles Oberteil, dunkelblaue Daunenweste, enge Halskette

Seit dem Mittag des 10.11.2016 wird die 13-jährige I. M. G. aus einer Klinik in Eltville am Rhein vermisst. Sie bedarf dringend ärztlicher Hilfe. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei mit einem Polizeihubschrauber und der Unterstützung der örtlichen Feuerwehren sowie einer Rettungshundestaffel und zwei Mantrailer-Hunden waren erfolglos. Sie wurden aufgrund Dunkelheit abgebrochen und werden bei Tagesanbruch wieder aufgenommen.

 

Meldung von 03:46 Uhr:

Vermisstes Kind wieder zurückgekehrt; Auftragsnummer vom 11.11.2016, 02.07 Uhr

Bad Schwalbach (ots) – Die vermisste 13-jährige I. M. G. ist am 11.11.2016 um 02.25 Uhr völlig durchnässt in die Klinik in Eltville zurückgekehrt. Sie war nach ihren Angaben die ganze Zeit ziellos durch den Wald gelaufen, bis sie zu einer Bundesstraße kam und diese entlang zurücklief.

 

Pressemitteilung des Wiesbadener Kuriers vom 11. November 2016

ELTVILLE – Die seit Donnerstagmittag vermisste 13-Jährige aus einer Klinik in Eltville ist wieder aufgetaucht. Nach Angaben der Polizei kam das Mädchen am frühen Freitagmorgen völlig durchnässt wieder zurück. Sie lief ziellos durch einen Wald, bis sie zu einer Straße kam und an dieser entlang zurücklief. Ein Großaufgebot der Polizei suchte am Donnerstag nach der 13-Jährigen, unter anderem mit einem Hubschrauber und einer Rettungshundestaffel. Aufgrund der Dunkelheit wurde die Aktion am Abend abgebrochen.

Die Artikelverlinkung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Wiesbadener Kurier GmbH & Co. Verlag und Druckerei KG