Datum: 15. September 2020 
Alarmzeit: 16:59 Uhr 
Alarmierungsart: FeuerSoftware, Funkmeldeempfänger, P8GR 
Dauer: 1 Stunde 42 Minuten 
Art: Hilfeleistungseinsatz  
Einsatzort: Eltville am Rhein – Eltville, Rhein-km 508,400 – 512,500 
Fahrzeuge: 2/19 , 2/63 , 2/78  
Weitere Kräfte: Florian Budenheim , Florian Eltville 1/19-1 , Florian Eltville 1/19-3 , Florian Eltville 1/64 , Florian Eltville 1/78-1 , Florian Eltville 11 , Florian Ingelheim , Polizei , Rettungsdienst 3/84 , RTK 03 , Wasserschutzpolizei  


Einsatzbericht:

Ein havariertes Sportboot in Höhe Rhein-KM 509 (Galgengrund) wurde bereits durch die Wasserschutzpolizei gesichert und mit Hilfe der Feuerwehren Budenheim und Ingelheim abgeschleppt. Die Feuerwehr Eltville unterstützte dabei.


Pressebericht der Polizei vom 15.09.2020

POL-HBPP: Sportbootunfall – manövrierunfähige Motoryacht mit Wassereinbruch

Walluf (ots) – Am heutigen Dienstagnachmittag kam es vermutlich durch Ortsunkenntnis des Bootsführers auf dem Rhein zu einer Grundberührung einer 10,5m langen Motoryacht in Höhe des sogenannten Galgengrundes bei Rheinkilometer 509. Infolgedessen wurde der Rumpf der Motoryacht beschädigt, was zu einem massiven Wassereinbruch führte. Durch den Einsatz von Tauchpumpen des hinzugezogenen Streifenbootes der Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim sowie der freiwilligen Feuerwehren aus Ingelheim, Budenheim und Eltville, konnte ein Sinken der Yacht verhindert werden. Zunächst wurde die Yacht mit Unterstützung der Feuerwehren an die Uferbefestigung des linken Ufers auf Budenheimer Seite verbracht, wo sie durch ein hinzugezogenes Kranschiff gesichert und zu einer Werft in Budenheim transportiert wurde. Personenschaden entstand nicht. Während der Bergung wurde die durchgehende Schifffahrt durch die eingesetzte Bootsstreife gewarschaut.