Datum: 25. Februar 2019 
Alarmzeit: 14:00 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 5 Stunden 55 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Schlangenbad – Niedergladbach, Floriansweg 
Fahrzeuge: 2/63  
Weitere Kräfte: 1. Beigeordneter , DRK RTK 13/10 , DRK RTK 13/18 , Florian Bad Schwalbach 11 , Florian Bad Schwalbach 2/46 , Florian Bad Schwalbach 2/66-2 , Florian Bad Schwalbach 3/40 , Florian Bad Schwalbach 4/19 , Florian Bad Schwalbach 4/40 , Florian Bad Schwalbach 6/48 , Florian Bad Schwalbach 7/47 , Florian Bad Schwalbach 8/21 , Florian Bad Schwalbach AB-Tank , Florian Eltville 1/19-1 , Florian Kiedrich 1/59 , Florian RTK 12 , Florian RTK 74 , Florian Schlangenbad 01 , Florian Schlangenbad 1/19 , Florian Schlangenbad 1/43 , Florian Schlangenbad 11 , Florian Schlangenbad 2/19 , Florian Schlangenbad 2/42 , Florian Schlangenbad 2/44 , Florian Schlangenbad 3/19 , Florian Schlangenbad 3/48 , Florian Schlangenbad 4/47 , Florian Schlangenbad 5/19 , Florian Schlangenbad 5/48 , Florian Schlangenbad 6/16 , Florian Schlangenbad 6/22 , Florian Schlangenbad 6/64 , Florian Schlangenbad 7/43 , Florian Taunusstein 2/19 , Florian Walluf 2/19 , Heros Geisenheim 86/25 , Heros Heidenrod 22/51 , Landrat , Polizei , Polizeihubschrauber IBIS 2 , Rettungsdienst 2. Betreuungszug RTK , Rettungsdienst 5/83 , Revierförster , RTK 02 , RTK 04-4 , RTK 04-6  


Einsatzbericht:

Einsatz für die Technische Einsatzleitung des Rheingau-Taunus-Kreises.

Die Feuerwehr Erbach stellt ein Mitglied in der Technischen Einsatzleitung.


Pressemitteilung von Wiesbaden112.de

Größerer Waldbrand im Steilhang fordert Feuerwehren in Schlangenbad heraus

Ein größerer Waldbrand brach am frühen Montagmittag in Schlangenbad-Niedergladbach aus. Das Feuer breitete sich schnell über einen Steilhang aus. Das steile Gelände und die mangelnde Wasserversorgung stellten die Feuerwehren, die aus dem gesamten Rheingau-Taunus-Kreis anrückten, vor eine Herausforderung.

Waldbrand Niedergladbach 25.02.19

Gegen Mittag stapelte ein 85-jähriger Mann aus Niedergladbach außerhalb seines Grundstücks im angrenzenden Böschungswald Gehölzschnitt übereinander, um diesen kontrolliert abbrennen zu lassen. Durch die Trockenheit des Baum- und Buschwerks der Umgebung und aufgrund auffrischenden Winds verbreitete sich das Feuer über weite Teile des Hangs. Der 85-Jährige wurde der Lage nicht Herr, schließlich bemerkten Nachbarn das sich ausbreitende Feuer und alarmierten die Rettungskräfte. Gegen 14:00 Uhr ging der Notruf in der Rettungsleitstelle in Bad Schwalbach ein, die sofort die Feuerwehr alarmierte.

Waldbrand Niedergladbach 25.02.19

Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr aus Niedergladbach, Obergladbach und Hausen v.d.H. hatte sich das Feuer aufgrund der trockenen Bodenverhältnisse und des Steilhanges weiter den Hang aufwärts ausgebreitet. Es wurde sofort das Alarmstichwort erhöht und weitere Kräfte wurden zur Einsatzstelle entsandt. Das Feuer, dass sich über zwei Waldwege hinweg ausgebreitet hatte, erfasste eine Fläche von rund drei Hektar.

Waldbrand Niedergladbach 25.02.19

Mit mehreren Strahlrohren, die über mehrere Löschwasserleitungen über lange Wegstrecke und über wasserführende Fahrzeuge im Pendelverkehr versorgt wurden, wurde das Feuer schließlich gelöscht. Dabei kam auch ein Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel aus Egelsbach zum Einsatz, der Löschwasser aus der Luft aus einem Außenlastbehälter über der Brandstelle abwarf. Es folgten noch umfangreiche Nachlöscharbeiten. Der 85-jährige Verursacher wurde medizinisch betreut, blieb aber unverletzt. Es entstand Flurschaden. Der Einsatz konnte gegen 19:00 Uhr beendet werden. Am Abend erfolgt noch einmal eine Nachkontrolle der Einsatzstelle durch die Feuerwehren Nieder- und Obergladbach.

Waldbrand Niedergladbach 25.02.19

Die Einsatzkräfte wurden vor Ort von einem Betreuungszug mit Getränken und einem Imbiss versorgt. Im Einsatz waren 105 Kräfte mit 25 Fahrzeugen der aller sieben Ortsteilfeuerwehren und die die ELW-Gruppe der Gemeinde Schlangenbad, mehrere Ortsteilfeuerwehren der Stadt Bad Schwalbach und die Technische Einsatzleitung des Rheingau-Taunus-Kreises sowie ein Rettungswagen, ein Betreuungszug des DRK sowie ein Streifenwagen der Polizei, ein Polizeihubschrauber und der Brandschutzaufsichtsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises. Ebenso waren der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, Herr Kilian vor Ort.

Bildergalerie von Wiesbaden112.de auf flickr

Waldbrand Niedergladbach 25.02.19

Pressemitteilung der Polizei

Abbrennen von Gehölzschnitt artet zu Feuerwehreinsatz aus

Bad Schwalbach (ots) – Am Montag, dem 25.02.2019 kam es gegen 14 Uhr in Schlangenbad, Ortsteil Niedergladbach, zu einem Böschungsbrand. Gegen Mittag stapelte ein 85jähriger Mann aus Niedergladbach außerhalb seines Grundstücks im angrenzenden Böschungswald Gehölzschnitt übereinander, um diesen kontrolliert abbrennen zu lassen. Durch die Trockenheit des Baum- und Buschwerks der Umgebung und aufgrund auffrischenden Winds verbreitete sich das Feuer über weite Teile des Hangs. Der 85jährige wurde der Lage nicht Herr, schließlich bemerkten Nachbarn das sich ausbreitende Feuer und alarmierten die Rettungskräfte. Durch den Einsatz starker Kräfte der freiwilligen Ortswehren der Städte Schlangenbad sowie Bad Schwalbach konnten die diversen Brandherde in schwierigem Terrain unter Kontrolle gebracht werden. Der 85jährige Verursacher wurde medizinisch betreut, blieb aber unverletzt. Es entstand Flurschaden.

Zur Unterstützung war zudem ein Polizeihubschrauber im Einsatz sowie die Betreuungsgruppe des Roten Kreuzes.